Zum Inhalt springen
15.06.2020

Heimbacher Glocken läuten am 21. Juni im Bayerischen Rundfunk

Die Heimbacher Pauluskirche. pde-Foto: Klaus Kreitmeir

Eichstätt/Greding. (pde) – Aus der Pfarrkirche Sankt Pauli Bekehrung im mittelfränkischen Heimbach bei Greding sendet der Bayerische Rundfunk das Zwölfuhrläuten am Sonntag, 21. Juni. Die Sendung ist von 12 Uhr bis 12.03 Uhr auf BR Heimat und Bayern 1 zu hören.

Die Heimbacher Pauluskirche auf einem Hügel inmitten des Dorfes wurde 1308 vom Eichstätter Fürstbischof Philipp von Rathsamhausen geweiht. Mitte des 18. Jahrhunderts wurde das Gotteshaus barockisiert und mit drei sehenswerten Altären ausgestattet. Zwei spätgotische Statuen Johannes des Täufers und des Kirchenpatrons Paulus flankieren den Hauptaltar. Der Völkerapostel ist noch zweimal im Kirchenraum zu sehen: Das Bild des Hauptaltars zeigt seine Begegnung mit dem auferstandenen Christus vor den Toren von Damaskus. Und auf dem Deckenbild predigt Paulus in Athen auf dem Areopag.

1902 wurde die Pfarrkirche vergrößert. Im Turm läuten vier Glocken: Die schwerste und älteste stammt aus dem Jahr 1871, die drei kleineren Glocken sind 1921 hinzugekommen. Das Pfarrdorf, umrahmt von Waldbergen der Frankenalb, ist auch für seinen Bildstockweg bekannt. Der bequeme Rundweg um die Kirche herum führt an zehn Bildstöcken, Feldkreuzen, einer Grotte und kleinen Kapellen vorbei und lädt zum besinnlichen Verweilen ein.

Die nächsten Gottesdienste

Samstag, 23. Oktober
09.30 Uhr
Hl. M
Ort: Grabkirche St. Magdalena
18.30 Uhr
Hl. M
Ort: Pfarrkirche St. Ägidius Röckenhofen
19.00 Uhr
Sonntagsmesse am Vorabend
Ort: Pfarrkirche St. Jakobus
Sonntag, 24. Oktober
08.30 Uhr
Hl. M
Ort: Filialkirche St. Pankratius Herrnsberg
08.30 Uhr
Hl. M
Ort: Filialk. Aufn. Mariens i. d. H. Linden